Buchtipps

Aktuelle Neuigkeiten aus meiner Praxis

Neuigkeiten & Aktuelles aus der Praxis Sabine Etzelsberger


20.08.2019

Warum uns fremde Menschen ständig erziehen wollen

Warum pampt uns jemand mitten auf der Straße an um uns zu maßregeln?
Weil er durch Bestrafung Gerechtigkeit wiederherstellen will? Und was macht das mit ihm selbst? Ein wahnsinnig interessantes Interview anbei mit einem Sozialpsychologen, der an der Uni Psychologie lehrt. Gefunden auf BENTO.DE
Hier geht es direkt zum Artikel
Etwas ähnliches ist mir tatsächlich neulich bei uns am Bach passiert. Ihr glaubt es kaum! Ich laufe mit meinem Hund, weit und breit keine Menschenseele, plötzlich kommt ein Fahrradfahrer. Wir gehen noch etwas weiter an den Rand um ihm mehr Platz zu gewähren.
Und was macht ER? Brüllt mich an dass in Deutschland immer noch Rechtsverkehr herrscht. Da war ich erst mal baff! Es scheint also viele Menschen dieser Sorte zu geben….
Ist Euch sowas auch schon mal passiert?
Maßregelung durch Fremde

Folge der Praxis auf Facebook wenn Du magst
Herzliche Grüße,
Sabine Etzelsberger


20.08.2019

So eine Kröte scheint doch permanent zu denken: „Schon wieder so ein Idiot“

Warum immer wieder „Idioten“ in Dein Leben treten:
–> Schwierige Menschen lieben geschwächte Selbstwertgefühle!!

Egal ob Du Dich schon immer „klein“ gefühlt hast, oder „unwichtig“, oder ob es Dir einfach schon länger nicht gut geht, Du mit Krisen zu kämpfen hast, ob blöde Glaubenssätze dahinterstecken, oder ob Du einfach immer die Schuld erst mal bei Dir selber suchst: Genau dann docken sie nämlich an die schwierigen Menschen!

Warum? Weil sie sich wohl fühlen bei den immer freundlichen und ungefährlichen Menschen! Weil sie sich sicher und stark fühlen. Weil es sie innerlich aufwertet! Sie lieben die Geschwächten und können sie förmlich riechen!

Ich kenne das selber von mir früher. Immer wieder bin ich nur an Idioten geraten! Die mich ausgenutzt haben, ausgesaugt haben, – und dann plötzlich weg waren. Das war kein Zufall. Erst durch ein gestärktes Selbstwertgefühl sind diese Idioten verschwunden und dauerhaft weg geblieben.
Denn Menschen mit einem starken inneren Selbst-WERT sind diesen schwierigen Kandidaten zu gefährlich und zu anstregend. Dann würden sie nämlich gemessen werden. Dann müssten sie abliefern. Und würden mit ihrer Taktik gnadenlos untergehen.
Denk mal drüber nach….
Und an einem geschwächten Selbst-WERT können wir zusammen arbeiten!
Lass es uns angehen!

warum wir immer wieder Idioten begegnen

Liebe Grüße,
Sabine Etzelsberger


29.07.2019

Kunden-Feedback

Das berührt mich und darüber bin ich sehr dankbar:

„Du bist für mich eine wichtige Ansprechpartnerin geworden, immer liebevoll und verständnisvoll. Nie herablassend oder genervt weil ich immer mit dem gleichen Thema ankomme. Im Gegenteil – mit viel Herz und Anteilnahme bringst Du mich zur Ruhe.“

Kundenfeedback

Kontakt zu mir
Meine Praxis auf Facebook

Herzliche Grüße,
Sabine Etzelsberger


19.07.2019

Im Garten arbeiten

Wer mag darf auch draußen mit mir arbeiten.
Das ist unsere gemeinsame Freiheit, die wir uns nehmen können.

zusammen draussen arbeiten

Kontakt zu mir
Meine Praxis auf Facebook

Herzliche Grüße,
Sabine Etzelsberger


17.07.2019

Wege aus der Angst

Ängste kennt Ihr bestimmt viele – und unter einigen leidet Ihr vielleicht sogar. Es gibt ein paar Tricks zur Selbsthilfe. Die verrate ich Euch gleich. Aber zuerst ein bißchen Aufklärung.
Evolutionsbedingt ist das Fühlen von Angst erst mal überlebenswichtig und eine biologisch sinnvolle Reaktion (denkt an Gefahr und Flucht). Übrig geblieben ist heute meist „nur“ noch das Gefühl der Angst und die Vermeidung. Aber das unangenehme Gefühl reicht ja auch meist schon… Zittern, Schweißausbrüche, Panik, Tränen, Erstarrung… Einfach scheußlich. Es soll einfach weg gehen. Aber es ist nun mal da. Und geht nicht einfach so weg.
Gut – Ihr könnt Euch natürlich entscheiden dass alles so bleibt wie es ist. Ihr haltet es aus und verdrängt und lebt hald mehr schlecht als recht damit. Und wiederholt unzählige Male dieselbe scheußliche Situation. Geht. Ist hald anstrengend.
Dann könnt Ihr Euch allerdings auch dafür entscheiden dass es BESSER werden soll! LEICHTER! Vielleicht sogar weg geht! Es liegt ja in Eurer Hand.
Dafür gibt es ein paar Tipps von mir:
1. Der Weg aus der Angst führt durch sie durch. Nicht um sie rum. Setz Dich irgendwohin und schließe die Augen und atme. Wehre Dich nicht gegen die Angst. Bewerte sie nicht. Atme und warte bis sie leichter wird.
2. Hinterfrage die Angst. Immer wieder. Prüfe sie auf Realität. Ist es JETZT wirklich so? Wovor GENAU hast Du Angst? Benenne es so detailliert Du kannst.
3. Bleibe in Bewegung. Spaziere, laufe, treibe Sport, laste Deinen Körper regelmäßig aus. Es geht dabei nicht um Weglaufen! Sondern darum dass es in Dir wieder fließt und Du die Erstarrung durchbrichst.

Wenn Du Hilfe dabei haben möchtest, dann schreib mir einfach. Dann gehen wir es zusammen an!
Schreib mir oder ruf mich an

(Hinweis: Bei Panikattacken mit Hyperventilation sprich bitte unbedingt mit Deinem Hausarzt!)

Ängste überwinden

Herzliche Grüße,
Sabine Etzelsberger


09.07.2019

Bist Du ein „Rausschleicher“ oder kannst Du wertschätzend „Nein Danke“ sagen?

Inspiriert durch das Posting einer lieben Kollegin möchte ich dieses Thema nochmal kurz hier aufgreifen. Weil ich witzigerweise zeitgleich genau dieses Thema mit einer Stammkundin von mir hatte.

Schleich ich mich mit Ausreden raus, schwimme ich in Unklarheit rum, sag ich es direkt und knallhart, ist das nicht etwas erbarmungslos, ist das Thema erst dann vom Tisch wenn ich auf selbigen drauf gehauen habe, werde ich das Thema vielleicht gar nicht los wenn ich es zu soft kommuniziere….. Fragen Fragen Fragen haben sich da aufgetan…

Hier kommt auch gleich die Antwort und Aufklärung mitgeliefert:
Du darfst wertschätzend und freundlich Nein Danke sagen. Du bist deshalb trotzdem klar und bei Dir. Und Dein Gegenüber behält sein Gesicht. Ob Dein Gegenüber es versteht, kannst Du eh nicht beeinflussen. Das ist dann SEIN Thema. Es ist auch völlig egal ob es dann abgeschlossen ist. Wenn nicht dann darfst Du nochmal konsequent „nachlegen“. Es muss nicht immer alles sofort „erledigt“ sein.
Mach Dich davon frei.
Wenn Du auf dem Tisch rumhämmerst, versteht Dich Dein Gegenüber deswegen noch lange nicht besser. Aber Dir geht es höchstwahrscheinlich dann auch nicht besonders gut. Erlaube Dir ein wertschätzendes Nein Danke ohne Drama.
Denn es geht um DEINE Klarheit und DEINE Abgrenzung.

Hast Du Fragen dazu, dann melde Dich gerne! 🙂

Meine Kundin hat das übrigens total super hinbekommen! Ich habe bereits am nächsten Tag eine Erfolgsmeldung von ihr erhalten.

wertschätzend Nein sagen

Nimm Kontakt zu mir auf

Alles Liebe,
Sabine Etzelsberger


09.07.2019

Meine 6 Säulen für Deine gelingende Veränderung!

Klarheit
Haltung
Entscheidung
Handlung
Unterstützung
Vertrauen

Meine Säulen für Deine Veränderung

Schreib mir eine Nachricht
Finde mich auf Facebook

Liebe Grüße!
Sabine Etzelsberger


03.07.2019

Begrenzungen – Begrenzt werden

Da denk ich gerade ganz oft drüber nach….
Wer begrenzt uns? Wo setzen wir uns selbst unbewusst Grenzen? (Und das tun wir definitiv!) Und was macht das mit uns?
Wenn ich bei mir Begrenzungen feststelle, dann haben die immer ganz viel mit alten Glaubenssätzen zutun.
Das darfst Du nicht. Das kannst Du nicht machen.
Ich geh dann auf die Suche wo es herkommt. Und ich überprüfe ob es stimmt. Und dann löse ich es auf. Und dann fühl ich Freiheit.
Wie geht es Dir damit? Wo begrenzt Du Dich? Welche Themen sind es? Geld? Freiraum? Entscheidungen?
Lass uns drüber sprechen!

Begrenzungen

Jetzt mit mir arbeiten
Folge mir auf Facebook

Liebe Grüße!
Sabine Etzelsberger


25.06.2019

Schluß mit „Schwer“!

Die eine Klientin hat plötzlich völlige Klarheit mit ihrem Chef – die andere Klientin hat plötzlich völlige Klarheit mit ihrem Liebsten.
Und beide sind HAPPY! Und das war gar nicht schwer! Wieso sollte es auch schwer sein? Wer sagt das?
Hurrah, so macht das Zusammenarbeiten richtig Spaß! Schluß mit „schwer“!

Schluss mit Schwer

Jetzt mit mir arbeiten

Herzliche Grüße,
Sabine Etzelsberger


15.06.2019

Gelassenheit (Tipp 2)

Warum erwartest Du von Dir selbst eigentlich immer so GROSSE Schritte? Mach doch mal kleiner. 🙂
Übe Gelassenheit regelmäßig bei ganz kleinen Dingen.
Und ENTSCHEIDE Dich jedesmal aufs Neue dafür!
Und dann vergiss bitte nicht, Dich für Erfolge auch zu feiern!

entscheide Dich für Gelassenheit

Willst Du mit mir arbeiten? Dann los

Liebe Grüße,
Sabine Etzelsberger


08.06.2019

Gelassenheit (Tipp 1)

Ich geh dann mal meine Ansprüche an mich selber runterschrauben. 😉
Ich möchte Dir hin und wieder kleine Impulse setzen, die Dir weiterhelfen.

Verabschiede Dich von Perfektion und akzeptiere Fehler bei Dir und anderen. Fange gleich jetzt damit an.

Gelassen im Alltag

Wenn Du mit mir arbeiten willst, dann klicke hier

Liebe Grüße und wunderschöne Pfingsten!
Sabine Etzelsberger


02.06.2019

Wie versprochen heute ein paar Sätze dazu warum wir oft so wenig auf uns schauen und Zeit für uns nicht wichtig genug nehmen

Wenn Du magst dann setz Dich gedanklich mal an diesen Strand und schau aufs Wasser. Ich finde diese Perspektive nämlich immer recht entspannend zum Nachdenken. Es geht um die Glaubenssätze, die man uns beigebracht hat oder die wir erlernt haben:
Du musst Dich anstrengen. Du musst das perfekt machen. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Wenn Du nicht brav bist, dann wirst Du nicht geliebt. Widersprich nicht. Du musst Dir mehr Mühe geben. Kommen Dir diese Sätze bekannt vor? Es gibt noch hunderte davon!

Wenn Du einen Glaubenssatz für Dich erkannt hast, dann ärgere Dich nicht. Denn die meisten unserer Glaubenssätze waren irgendwann einmal GUT für uns! Sie haben uns gedient, uns etwas gebracht! Wir mussten in dem Moment so handeln, es hatte einen Überlebens-Zweck für uns. Aber es ist die Frage ob Du diesen Glaubenssatz HEUTE noch brauchst. Wahrscheinlich nicht. Das darfst Du anschauen und ändern. So weiter zu machen – dafür wäre der Preis zu hoch, finde ich. Ich helfe Dir dabei, Deine Glaubenssätze aufzustöbern, zu hinterfragen und zu wandeln.
Rein in die Freiheit. Schau nochmal aufs Wasser raus und spüre hin.

In diesem Sinne einen schönen sonnigen Restsonntag!
Und wenn ich Dich begleiten darf, dann melde Dich gerne:
Kontakt zu mir

Glaubenssätze

Herzliche Grüße,
Sabine Etzelsberger


30.05.2019

„Wenn ich alles erledigt habe, dann nehme ich mir Zeit für mich“

Sind alle versorgt und zufrieden? Hab ich alles erledigt? Hab ich mein Bestes gegeben? Gibt es noch was zu tun? Sollte ich nicht eigentlich noch……?
Genau. Und das Buch, das ich lesen wollte, steht seit Wochen unangetastet im Regal. Meine Gymnastik mache ich dann morgen. In die Sauna gehe ich dann nächste Woche. Meine Serie kann ich dann auch später noch online schauen. Ich wollte ja eigentlich mehr Pausen machen. Ja okay, ab morgen mach ich das dann. Kennst Du das? Prima.
Und ich sag Dir – es kommt IMMER was dazwischen. IMMER. Deswegen: Mach es JETZT. Gönne Dir die Stunde. JETZT. Weil Du genauso wichtig bist. Sogar wichtiger. Und weil „jetzt“ auch die wichtigste Zeit überhaupt ist! Es bringt Dich überhaupt nicht weiter, Dich dermaßen aufzuopfern. Der Schuß wird nach hinten losgehen. Vielleicht kannst Du es morgen gar nicht mehr tun.
Warum wir uns immer wieder dermaßen bescheuert benehmen und selbst belügen – darauf komme ich die Tage nochmal in einem extra Artikel zurück. Jetzt wünsch ich Dir erst mal einen entspannten Feiertag und allen Papas einen tollen Vatertag!

Zeit für mich

was kann Coaching für Dich tun
Gespräch bei mir reservieren

Liebe Grüße,
Sabine Etzelsberger


23.05.2019

Für wen denn sonst wenn nicht für DICH???

Mein letzter Klient vergangene Woche schickte mich mit diesem Satz in den Urlaub:
„Wahnsinn was man in einer Stunde gemeinsamer Arbeit alles erreichen kann!“
Dieser Satz hat mich glücklich gemacht und mich bestärkt in meinem Schaffen. Weil er Wertschätzung für mich und meine Arbeit bedeutet. Und weil mein Klient es für SICH tut und für niemanden anderen! Dann funktioniert das auch.
Wer für den Partner seine Ernährung umstellen will, wer für den Chef etwas kritikfähiger werden will, wer sich der Mama zuliebe mehr abgrenzen lernen will – alles nur etwas Halbes und nix Ganzes und zum Scheitern verurteilt. DU solltest es für DICH verändern wollen! Dann schaffen wir auch alles zusammen!
Mein Klient hat die Verantwortung für sich selbst übernommen, er schaut hin, er will Klarheit, er sieht seine Ziele, er ÜBT aktiv Veränderung und saugt Impulse auf. Und er sagt: Es ist nicht relevant mit welcher Partnerin ich zusammen bin, ich möchte es für MICH lernen und besser hinbekommen, dann profitieren ganz automatisch andere Menschen in meinem Umfeld davon.

Selbstwirksamkeit

Termin bei mir

Mit herzlichen Grüßen,
Sabine Etzelsberger


Zu den älteren lesenswerten Artikeln